Forever Now Festival: Interview mit Matthias Ruff

Yogafestivals gibt es inzwischen viele. Doch nun gehen Berliner neue Wege. Im Zentrum des „Forever Now Festivals“ am ersten Septemberwochenende in der Neuen Heimat steht nicht Yoga, sondern Transformation, oder besser: das, was Yoga mit Politik, Unternehmenskultur, Kunst, Musik und neuem Denken verbindet. Fünf Fragen an den Creative Director Matthias Ruff.

ys: Was macht für dich gutes, zeitgemässes Yoga aus?
Gutes, zeitgemäßes Yoga zeichnet durch eine Offenheit für aktuelle Entwicklungen in der Wissenschaft und in der Gesellschaft aus. Gutes Yoga setzt sich mit wichtigen Ergebnissen der Wissenschaft und der Gesellschaft auseinander, zum Beispiel mit den Erkenntnissen der Neurowissenschaften. Ich bevorzuge ein Yoga, das Weiterentwicklung willkommen heißt und fördert; ein Yoga, das Brücken in die Gesellschaft hinein schlägt, das einen Fokus auf Pro-Gesellschaft und Pro-Marktplatz legt.

ys: Was meinst du mit „Pro-Gesellschaft“ und „Pro-Markt“?

Ich spreche von einer 24-Stunden-Praxis. Forever Now steht für ein aktives Interesse an kulturellen und gesellschaftlichen Prozessen. Das interdisziplinäre Programm bringt Transformationsexperten wie den Entwickler der Gemeinwohlökonomie Christian Felber oder die Pädagogin und Mitgründerin von Schule im Aufbruch, Margret Rasfeld mit Yoga- und Meditationslehrern wie Suzanne Sterling oder Patrick Broome zusammen, die alle dazu inspirieren, sich anders zu erleben, abseits eingeübter Muster zu denken und unsere Zukunft enkeltauglich zu gestalten. Es geht um eine Haltung der Mitgestaltung und Verantwortung für das, was in unserer Gesellschaft passiert.
 
ys: Das Forever Now Festival bietet vier Tage durchgehend Yoga – trotzdem steht Yoga nicht im Zentrum des Programms. Kannst du uns in wenigen Worten die Idee von Forever Now erklären?
Die Idee von Forever Now zeichnet sich im Wesentlichen durch den klaren Fokus auf Transformation aus. Ich verstehe unter Transformation einen Prozess, der die Potentialentfaltung achtsam fördert. Für diesen Prozess haben wir bewusst unterschiedliche Aspekte und Formate wie Keynotes, interaktive Workshops, Projektarbeit, Yoga und Meditation, Streetfood, Musik und DJ-Sets) zu diesem kreativen Raum in der Neuen Heimat verknüpft. Unser ZIel ist, Transformation in Freude und Gestaltung in der Gemeinschaft zu ermöglichen.

 
ys: Was sind deine persönlichen Highlights im Programm?
Ich persönlich freue mich auf Patrick Broome, ich finde ihn sehr cool. Glücklich hat mich auch die Zusage der Sufi-Meisterin Annette Kaiser aus der Schweiz gemacht. Ein Highlight wird sicherlich auch die Festivaleröffnung mit einer Keynote von Astronauten Paolo Nespoli werden – wer unseren Planeten aus dem Weltall gesehen  hat, ist sich dessen Einzigartigkeit und Verletzlichkeit sehr bewusst! Die Musik von Patrice begleitet mich seit 20 Jahren, da bin ich voller Vorfreude auf das Eröffnungskonzert. Aber eigentlich ist vor allem jeder Festivalgast mein Highlight. Wir laden dazu ein, dass unsere Gäste sich wahrnehmen und in Beziehung kommen. Wir bieten einen offenen, kreativen Raum an, in dem Empowerment und Transformation entstehen können.
 
ys: Eine abschliessende Frage: Ist Yoga politisch?
Wie in der Kunst gibt es zwei grundsätzliche Haltungen: Entweder ist alles politisch oder nichts. Für mich war Yoga und der Prozess des Zur-Ruhe-Kommens seit je her politisch. Dieser Prozess kann zu mehr Freiheit und Unabhängigkeit führen. Oder nochmal ganz anders mit den Worten des Philosophen Jürgen Habermas: „Der zentrale Konflikt unserer modernen Gesellschaft besteht in der Spannung zwischen Lebenswelt und funktionaler Systemwelt.“ Die Yogapraxis kann eine große Unterstützung dabei sein, die menschliche Lebenswelt zu stärken und zurück zu erobern.

tis

Zum Thema

Das Forever Now Festival findet vom 3. bis 6. September 2015 in der Neuen Heimat (Berlin-Friedrichshain) statt. Die Ticketpreise liegen zwischen 29 Euro (Abendticket mit Konzerten, Street Food Market und Party) bzw 69 Euro (Tagesticket) und 119 Euro (Wochenendticket) bzw. 179 Euro (Festival-Ticket).

Zur Programmübersicht des Forever Now Festivals

Zur Internetseite der Neuen Heimat

Zum Veranstaltungskalender von yogaservice.de

Weiterstöbern unter den Themen auf yogaservice.de