Drehung

Drehungen (Twists, Rotation) im Yoga helfen, die Wirbelsäule beweglich zu halten und lassen die Muskulatur des Brustkorbs elastischer werden. Drehungen massieren und bewegen die inneren Organe und werden als reinigende Haltungen angesehen. Sie wirken neutralisierend und sind gute Ausgleichshaltungen zu Rücken- und Vorwärtsbeugen.

Hinweise

Die Länge der Wirbelsäule und das erhobene Brustbein sollten während der Drehung beibehalten werden. Mit jeder Einatmung mehr Länge vom Steißbein bis zum Scheitel finden und mit jeder Ausatmung sanft von innen nach außen rotieren.

Beispiele Drehungen: Ardha Matsyendrasana (Halber Drehsitz)

 

Weiterführende Literatur:
B.K.S. Iyengar, „Licht auf Yoga
Anna Trökes, „Das grosse Yogabuch
A.G. Mohan, „Ayurveda und Yoga“

Weitere Lexikoneinträge auf yogaservice.de