Buchtipp: Grundlagen des Yoga als kostenloses E-Book

Von dem neuen „Yoga Magazin“ mag man halten, was man will. Die 172 starke Einführung in die Yogapraxis sollte man sich trotzdem herunterladen, die zur Feier des ersten Ausgabe kostenlos angeboten wird. Autorin Anna Magee schreibt technisch und fitness-orientiert über Asanas, Pranayama, verschiedene Sequenzen und sogar Ernährung. Ihr Fotomodell ist Quantum-Yoga-Gründerin Lara Baumann.

Anna Magee übt angeblich schon 14 Jahre Yoga und ist mehrfach prämierte Journalistin. Das merkt man dem E-Book „In Form mit Yoga“ an, es ist professionell gemacht. Das Buch kommt auch nicht aus demselben Hause wie das neue Yoga Magazin (Ultimate Guide Media), sondern ist eigentlich ein „Extra“ von „Woman's Fitness“. So kostenlos und weltanschaulich neutral eignet es sich als unverfängliche Annährung an Yoga für all jene Einsteiger, die Spiritualität und hinduistischer Folklore eher skeptisch gegenüber stehen. Fitness, Stressabbau und ein selbstverantwortlicher Lebensstil – mit vielen Rezepten für eine gesunde Küche – stehen im Fokus. Man darf sich halt nicht an so albernen Titeln wie „50 Top-Posen“ oder an der Werbung zwischen den Kapiteln stören. Hier geht es um Yogakleider und Wellness-Hotels – ein wachsender Markt rund um die Suche nach innerer Stille.

Und es geht um das neue Yoga Magazin, das es schon länger in Großbritannien gibt. Es liegt seit Juni 2013 auch auf deutsch in den Kiosken hierzulande aus. Hinter dem Magazin steht ein gewisser „Yogi Dr. Malik“, der vor allem vielen jungen, schönen Yogalehrerinnen eine Plattform als „Yogalehrerin des Monats“, Expertin oder Interviewpartnerin gibt. Eigentlich täte der deutschen Szene ein drittes Yogamagazin durchaus gut. Aber dieser Neuzugang für 5,90 Euro muss sich zur zweiten Ausgabe hin noch deutlich steigern, wenn er mit dem Niveau der anderen beiden großen Fachblätter, Yoga aktuell und Yoga Journal mithalten will. Ach, nur eine Warnung: Es gibt in diesem neuen Magazin eine Rubrik, in der Leser Fragen an Yogi Dr. Malik stellen. So klagt eine Läuferin über Knieschmerzen und fragt, welche Asanas in diesem Falle zu empfehlen sind. Herr Malik empfiehlt: „Eine Übung zur natürlichen Stärkung der Knie ist Padmasana (Lotossitz, Anm. d. Redaktion). Das Asana erfordert viel Übung, wird aber helfen, die Knieschmerzen zu lindern.“ Davon raten wir dagegen dringend ab! Die Erfahrung zeigt vielmehr: Es gibt unter Westlern so manchen, der im Alter am Stock geht, weil er in jungen Jahren mit seinen gesunden Knien und steifen Stuhlsitzer-Hüften zu lange im Lotossitz übte. Man darf nicht alles glauben, was da so geschrieben wird. Aber geben wir der zweiten Ausgabe des Yoga Magazin noch eine Chance.

tis

Preis: 
€9.90
Ausführung: 
E-Book
Verlag: 
women´s fitness