Buchpremiere: Yoga & Vegetarismus von Sharon Gannon

Vegetarismus oder eine vegane Lebensweise hat für viele Menschen der weltweiten Yoga-Community eine besondere Bedeutung. Seit fast 3000 Jahren steht „Ahimsa“ im Yoga für Gewaltlosigkeit und Mitgefühl für alle Lebewesen. 2008 veröffentlichte die Jivamukti-Begründerin Sharon Gannon ihr Plädoyer für eine „tierlose“ Ernährung in dem Buch „Yoga & Vegetarism“. Nun liegt es in deutscher Übersetzung beim Theseus Verlag vor. Morgen wird die Autorin das Buch in Berlin vorstellen.

Das Buch „Yoga & Vegetarismus“ wurde schon ins Japanische und Italienische übersetzt und es ist anzunehmen, dass das Buch auch in Deutschland auf eine interessierte Leserschaft trifft, denn die Anzahl der Vegetarierer hat sich in den vergangenen 20 Jahren verzehnfacht. Nach Information des Vegetariererbundes Deutschland e.V. (vebu) gibt es über sechs Millionen* Vegetarierer in Deutschland. Hierzu zählen allerdings auch verschiedene Unterformen des Vegetarismus wie Ovolaktovegetarier (Verzicht auf Fleisch und Fisch aber zum Beispiel Konsum von Milchprodukten) oder Ovovegeaterierer (Verzicht auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte, aber Konsum von Eiern). Die strengste Form des Vegetarismus ist die vegane Ernährung, die Sharon Gannon und mindestens 600.000 Deutsche (Quelle: vebu) praktizieren. Hierbei werden auf alle vom Tier stammenden Produkte (Nahrungsmittel, Bekleidung und Gebrauchsgegenstände) verzichtet. 

Die in Woodstock lebende Amerikanerin praktiziert seit 1976 Yoga, gründete 1984 mit ihrem Lebenspartner David Life den Yogastil Jivamukti-Yoga in New York City (USA) und setzt sich seit vielen Jahren für Tierschutz und Vegetarismus ein.

Ohne erhobenen Zeigefinger möchte Gannon in ihrem Buch darstellen, wie eine vegane Ernährung den Grundgedanken „Alles ist eins“ mit Leben füllt und auch unter aktuellen nachhaltigen, globalen Betrachtungen Relevanz hat. "Übernehmen wir Verantwortung für unsere Nahrung, heilen wir zunächst uns selbst – und dann den Planeten, der unter dem Leid der Schlachttiere, dem durch Viehzucht produzierten Treibhausgas und der Unterernährung in armen Bevölkerungsteilen aus dem Gleichgewicht geraten ist", so Gannon.

In dem knapp 200 Seiten starke Buch gibt sie Tipps, wie eine Umstellung auf vegane Kost gelingen und wie Yoga diesen Prozess unterstützen kann. Nach einem Vorwort des wohl in Deutschland prominentesten Yogalehrers Patrick Broome sind die ersten sechs Kapitel an zwei Glieder aus dem achtgliedrigen Pfad von Patanjalis Yogasutra angelehnt: „Asana“ und „Yamas“. Während Asana sich auf die körperliche Yogapraxis bezieht, heißt: auf Yogahaltungen, geht es bei den Yamas um das Verhalten uns selbst gegenüber und im Einklang mit der Welt. Die fünf Yamas bzw. Kapitel sind: Ahimsa (Gewaltlosigkeit), Satya (Wahrhaftigkeit), Asteya (Nicht-Stehlen), Brahmacharya (Mäßigung bzw. Guter Sex in der Übersetzung von Sharon Gannon) und Aparigraha (Nicht-Anhäufen). Das Thema „Spiritueller Aktivismus“ schließt den Hauptteil ab. In drei Anhängen finden sich Q&A´s zu Yoga und Vegetarismus, erste Schritte zur veganen Ernährung sowie Hintergrundinformationen zu den Energiezentren (Chakren) im Körper und wie diese durch verschiedene Yogahaltungen aus den Rubriken Umkehrhaltungen, Rückbeugen, Standhaltungen etc. unterstützt werden.

Für Sharon besteht kein Zweifel: Yoga lehre, dass es sich bei dem, was wir in der Welt um uns herum sehen, ein Spiegelbild dessen sei, was wir in uns tragen. „Welches Bild wir von uns selbst haben, bedingt wiederum, wer wir sind. Wer wir sind, offenbart sich schließlich durch unsere Handlungen“, schreibt Gannon. 

Zum Thema

Sharon Gannon kann man als spirituelle Aktivistin in ihrem Philosophie-Workshop am Samstag (8. Dezember 2012, 14:00 bis 16:00 Uhr) und im Satsang am Sonntag
(9. Dezember2012) in Berlin erleben. In der Workshop-Gebühr von 36 Euro ist der Buchpreis in Höhe von 16,95 Euro bereits enthalten. Zum Ende des Workshops besteht die Gelegenheit, sich das Buch von der Autorin signieren zu lassen und mit ihr persönlich zu sprechen. Der Satsang am Sonntag findet auf Spendenbasis statt. Weitere Informationen auf der Website des Veranstalters Jivamukti-Berlin.

Weitere Informationen über Jivamukti-Yoga, Sharon Gannon und Buchtipps auf yogaservice.de.

mho

*Quelle: vebu (7-8% der deutschen Bevölkerung)

Preis: 
€16.95
Ausführung: 
Broschur, auch als E-Book erhältlich
Verlag: 
Theseus Verlag
ISBN/ASIN: 
978-3-89901-706-9

Munio Candela Sojawachskerzen