Yoga

Asana des Monats: Binden und der mittlere Weg

Manche sagen, im Yoga gehe es um Ungebundenheit. Ganz so einfach ist das nicht. Hatha-Yoga arbeitet bewusst mit Bindungen, zum Beispiel in Übungen wie der gebundenen Winkelhaltung. Yogalehrer Detlef Alexander erklärt auf yogaservice.de Hintergrund und Nutzen von „baddha“.

Asana des Monats: Matsyasana und Berührbarkeit

Die Yogahaltung Matsyasana ist der Fisch-Inkarnation des Vishnu gewidmet. Matsya bedeutet Fisch. Es ist eine Stellung, in der wir unseren Rücken strecken und unser Brustbein sowie das Herz weit nach oben anheben. Wie wir in der Asana für den Monat November eine direkte Verbindung zu unserem Herzen kultivieren können, erläutert Yogalehrer Detlev Alexander.

Buchtipp: Yoga-Workouts gestalten von Mark Stephens

Wie gestaltet man eine Yogasequenz? Dieses Wissen erfahren Yogalehrer überwiegend in ihrer Ausbildungen, nach außen wird es gehütet wie ein Schatz. Der erfahrene amerikanische Yogalehrer Mark Stephens öffnet seine Schatztruhe in dem im Riva Verlag erschiedenen Buch „Yoga Work Outs gestalten“. Yogaservice-Autorin Friederike Meissner hat es für uns gelesen.

Asana des Monats: Salamba Sarvangasana und Versenkung

Im sommerlichen Monat August widmen wir uns Salamba Sarvangasana, was so viel heisst wie der „gesamte Körper unterstützt“ (salamba = unterstützt, sarvanga = der gesamte Körper), besser bekannt auch als Schulterstand.

App-Yoga: Üben mit iPhone neben der Matte

Das Smartphone ist kein Guru, hat im Leben des modernen Yoga aber doch seinen festen Platz erobert. So bietet der App Store auf dem iPhone zum Suchbegriff „Yoga“ derzeit 2200 Apps an. Sie reichen von angeleiteten Klassen über Yogaanatomie und Yogamusik zum Entspannen bis hin zu „Barbie Yoga“. Yogamour veröffentlichte kürzlich eine Anfänger-App, Patrick Broome das App „Yoga für alle“. Wir haben sie ausprobiert.

Buchempfehlung: Yoga – nüchtern betrachtet

William J. Broad gewann als Journalist Preise, arbeitet für die New York Times und übt seit 40 Jahren begeistert Yoga, beste Voraussetzungen also für sein kritisches und dringend notwendiges Buch darüber, was Yoga kann – und was es nicht kann. Er räumt mit falschen Marketingbehauptungen auf und eröffnet damit die Chance, Yoga neu und gewinnbringender zu erleben. Katrin Knauth hat es für yogaservice.de gelesen.

Filmtipp: Yoga ist eine Reise

Yoga ist – ja, was ist eigentlich Yoga? Eine Erfahrung, so viel steht fest. Und diese Erfahrung beschreibt jeder Übende etwas anders. In „Yoga is – a transformational journey“ erzählt die New Yorker Journalistin Suzanne Bryant, was Yoga nach einem tiefen Schicksalschlag aus ihr machte. Auf ihrer Entdeckungsreise trifft sie viele große, inspirierende Lehrer. Yogaservice.de hat sich den Film angesehen.

Tipp: Yoga, Wasser und Klang-Festival in Hamburg

Es gibt immer mehr Yogafestivals, -kongresse und konferenzen, aber nur eines bezieht sich – passend zum Sommer – ausdrücklich auf das Element Wasser: das Yoga.Wasser.Klang Festival auf dem Gelände Wasserkunst Elbinsel in Hamburg. Es findet am kommenden Wochenende, vom 2. bis 4. August, statt. Hier ein Eindruck über Freiluftkultur, Yoga und Musik und ein Interview mit den Veranstaltern.

Studie: Yogalehrer Ausbildung verändert das Leben

Was viele Yogalehrende bereits selbst erfahren haben, ist nun wissenschaftlich belegt: Eine intensive Yogapraxis wirkt sich gesundheitsfördernd auf den Lebensstil aus. Im Rahmen einer Studie der Universität Gießen und des Yoga Viya e.V. nahmen angehende Yogalehrende zum Ende der Ausbildung ihre persönliche Ressourcen bewusster wahr und wurden selbstbestimmter und psychisch stabiler.

Desikachar zum 75sten: Yoga heisst teilen

This is the Alt text

T.K.V. Desikachar ist 75 Jahre alt geworden – ein guter Anlass, einen der einflussreichsten Yogameister des 20sten Jahrhunderts zu würdigen. Seit knapp dreißig Jahren besuchen ihn die Yogalehrer und Ärzte Imogen Dalman und Martin Soder, Gründer des Berliner Yogazentrums. Ihre Erinnerungen und wie es Desikachar derzeit geht, beschrieben sie in einem Artikel für ihr Magazin „Viveka“. Sie erlaubten uns, den Text leicht gekürzt auf yogaservice.de zu veröffentlichen.