Media

Standardwerk: Yogasutra – übertragen von Sriram

Das Yogasutra inspiriert uns, „das meinende, denkende Selbst zu erforschen“, ihm „auf die Schliche zu kommen, um einen klaren Weg aus Schwierigkeiten zu finden“, schreibt Sriram im Vorwort seiner Übertragung. Er ist einer der besten Kenner dieses Textes, nächstes Wochenende hält er darüber einen Workshop in Berlin ab. 

Von Luft und Liebe: Der Film „Am Anfang war das Licht“

Manche Menschen verzichten auf Fleisch. Andere essen zudem weder Eier noch Milchprodukte. Und dann gibt es noch die, die angeblich ganz ohne Nahrung auskommen. Wie Pflanzen leben sie von Sonnenlicht und Wasser, sagen sie. „Glauben Sie das?“ lautet der Untertitel einer neuen Doku über dieses Phänomen. Er kommt jetzt in die deutschen Kinos. Wir haben ihn uns schon mal angesehen.

Sivananda-Yoga: Handbuch für das Üben zuhause

Die Yogapraxis in einer Schule oder mit einem Lehrer empfiehlt sich, sie ist meist intensiver als der Solotanz in den eigenen vier Wänden. Doch leider fehlt manchmal der schnell erreichbare Yogaort des Vertrauens. Hier helfen Handbücher für die heimische Praxis. Auf dem Markt gibt es bessere und schlechtere – das, was die deutschen Sivananda Vedanta Zentren Ende August herausgegeben haben, gehört zu den besseren.

Yogafilm: Enlighten Up! gratis auf Youtube

Wir berichteten über den Film schon, als er noch in den amerikanischen Programmkinos lief. Ende 2009 sollte Enlighten Up! als DVD erhältlich sein – ist er auch irgendwie, aber nur über die amerikanische Seite von Amazon für rund 21 Doller plus Versandkosten. Gratis dagegen kann man in seit Kurzem in acht 10-minütige Teile gestückelt auf youtube zu sehen.

Heilende Klänge von Aum Music online

2009 als Plattform für Künstler und Musiker gegründet, widmet sich das Label Aum Music spiritueller Musik und heilenden Klänge, ohne die moderne Welt zu verlassen – dafür ist der Gründer Niklas Piatkowski viel zu sehr in der Berliner Clubszene verwurzelt. Seit dem 1. Oktober sind die aktuellen Alben auch als Download auf iTunes und amazon erhältlich.

DVD: Power-Yoga mit Qbi und Brigitte

Andrea Kubasch, in der Szene besser bekannt als Qbi, hat zusammen mit der Frauenzeitschrift Brigitte eine DVD mit einer Einführung in Power-Yoga aufgenommen. Als Schmankerl ist noch ein kurzes, „exklusives“ Interview mit Power-Yoga-Gründer Bryan Kest dabei. Yogaservice.de sah sich die 110 Minuten an.

Essen, meditieren und Liebe finden mit Julia Roberts

This is the Alt text

Eines vorweg: In der Verfilmung des Romans „Eat Pray Love“ rollt Julia Roberts nur einmal eine staubige Yogamatte aus – und das war es dann auch schon weitestgehend zum Thema Yoga. Natürlich sehen wir Roberts immer mal wieder im Meditationssitz, und sie ist auf der Sinnsuche. Doch die Hollywood-Produktion, die am 23. September in die deutschen Kinos kommt, lebt vor allem von ihren Bildern und der Musik. Yogaservice.de hat sich den Film schon angesehen.

Yogaszene: „Alle sind erleuchtet“

Die Yogalehrerin und Journalistn Kristin Rübesamen hat ein Buch über Yoga und die Yogaszene geschrieben. Sie erzählt ihre eigene Geschichte, die sich zwischen New York, London, Indien und Berlin abspielt. Die „Bekenntnisse einer Yogalehrerin“, wie der Untertitel lautet, nehmen den Yogazirkus auch ordentlich aufs Korn – allerdings ohne die Liebe zum Yoga zu verraten. Jivamukti-Yoga nimmt dabei eine besondere Stellung ein.

Persönliche Titanen: Verlosung von „Titans of Yoga“

Volles Haus in Los Angeles bei der Premiere von „Titans of Yoga“. Das Szenetreffen war der Auftakt zum National Yoga Month September 2010. Seit Anfang dieser Woche bieten USA-weit rund 1.200 Yogastudios kostenlose Klassen an. Wir haben uns über viele Zusendungen gefreut und die Gewinner unserer Verlosung der „Titans of Yoga“-DVD ermittelt.

Yoga Journal 05 2010: Hunger nach Gemeinschaft

Es gibt immer mehr „Yoga-und-Surf-Camps“, steht im neuen Yoga Journal. Kein Wunder: Surfen und Yoga sind eine wunderbare Verbindung. Um Verbindung zwischen Menschen geht es dagegen in einigen Artikeln über Heimat und Gemeinschaft; Ashram als Familienersatz? Auf der Suche nach dem Wir zwischen Osho und Facebook.