Ashtanga-Yoga

Welcher Yogastil steht mir?

So viele Studios und Lehrer bieten unter dem einen Begriff „Yoga“ so viele verschiedene Veranstaltungen an! Manche Szenekenner haben über 200 Yogastile gezählt. Yogaservice hilft, die passende Stilrichtung zu finden.

Erfahrung: Fliegenlernen mit Ashtangi Ronald Steiner

„Learn to Fly“ hieß ein Workshop dieses Jahr bei Jivamukti Yoga Berlin. Zu Gast war einer der bekanntesten Ashtanga-Lehrer von Deutschland: Ronald  Steiner. Es ging ums Fliegen, Floaten und Balancieren. Unter den rund 40 Flugschülern war für yogaservice.de auch Yogalehrerin Petra Schönenberg.

Ferienlektüre: Kopfstand im Karma-Taxi

Yoga gründet auf Erfahrung; deshalb teilen Yogis so gerne ihre Erfahrungen mit Anderen. Bei wortgewandten, unterhaltsamen Erzählern wie Selim Özdogan ist dieser gute Brauch dazu recht kurzweilig. In seinem neuen Buch „Kopfstand im Karma-Taxi“ outet er sich als Pranajunkie. Yogalehrer Silvio Fritzsche hat es für yogaservice.de gelesen und empfiehlt es fürs Reisegepäck.  

Interview with David Swenson: "Yoga is a tool for life!"

David Swenson is recognized today as one of the worlds foremost practitioners and instructors of Ashtanga-Yoga. He began practicing at the age of 13 and has been teaching for several decades. We had the chance to talk to him about his style, his key principles and his studies with Ashtanga-founder Sri K. Pattabhi Jois.

Fünf Fragen an David Swenson: Yoga als Instrument

David Swenson ist einer der großen amerikanischen Ashtanga-Yogalehrer. Er begann als 13-jähriger, Yoga zu üben, vor über 40 Jahren. Mit 19 lernte er den Ashtanga-Gründer Sri K. Pattabhi Jois kennen, als dieser auf Einladung von Davids Lehrern David Williams and Nancy Gilgoff zum ersten Mal in die USA reiste. Kurz darauf suchte David Swenson den Ashtanga-Meister in Indien auf und wurde sein Schüler. Ab morgen unterrichtet er zum ersten Mal Workshops in Berlin. Wir sprachen mit ihm über seinen Stil, seine Prinzipien und die Yogaikone Pattabhi Jois.

Yoga Journal 03 2011: Glücklich und frei sein

Das zentrale Thema der neuen Ausgabe des Yoga Journals ist zwar vegane Ernährung, aber eigentlich geht es um ein stressfreies, friedliches Miteinander – viele Artikel zeigen, wie eng das eine mit dem anderen zusammenhängt. Zudem gibt es inspirierende Interviews mit großen Yogis und einen Erfahrungsbericht zum etwas anderen, originalen Ashtanga-Stil.

Who is Richard Freeman

Der Amerikaner Richard Freeman beschäftigt sich seit 1968 mit Yoga. Fast neun Jahre verbrachte er in Asien, um verschiedene Traditionen und Wissenschaften wie Sufismus, Zen, Vipassana, Buddhismus, Sanskrit, Bhakti- und Hatha-Yoga zu studieren.

Vor der Kamera: Fragen an Richard Freeman

Für die Ashtanga-Community gehört Richard Freeman zu den wichtigsten Persönlichkeiten im Westen. Yogaservice.de sprach mit ihm über Verletzungen, die gute Seite der Globalisierung und die Ähnlichkeit des Zustands von Yoga und Verliebtheit. Das Video-Interview ist in englischer Sprache.

Beate Guttandin schreibt über die zweite Ashtanga-Serie

Der Gründer des Ashtanga-Yoga, Patthabi Jois, legte für seine Praxis mehrere Serien fest. Anfänger sollten mindestens zwei Jahre rechnen, bis sie die erste Serie beherrschen. Da dies hierzulande aber immer tun, “drängt es die Ashtanga-Übenden in die zweite Serie", schreibt Beate Guttandin auf ihrem eigens dafür eingerichteten wachsenden Blog. Die renomierte Jois-Schülerin erklärt die Asanas und Finessen der zweiten Übungsfolge im Dialog mit der Ashtanga-Übenden Anne Rother.

Asana-Forschung: Bei Richard Freeman nachgefragt

This is the Alt text

Für unsere Interviewreihe zu Entstehung und Veränderung der Asanas sprach yogaservice.de mit dem international wirkenden und renommierten Ashtanga-Yogalehrer Richard Freeman anlässlich eines wunderbaren, siebentägigen Workshops im Ashtanga Yoga Berlin. Seine Antworten sprudelten nur so aus ihm hervor und waren voller spannender, erhellender Informationen, die wir euch nicht vorenthalten können. Hier also das große Richard-Freeman-Interview in nahezu ungekürzter Fassung.